Direkt zu

zur Startseite

Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen

Das Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen (IVK) gehört zur Fakultät für Konstruktions-, Produktions- und Fahrzeugtechnik der Universität Stuttgart und beschäftigt sich mit Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Kraftfahrzeug- und Motorentechnik.

 

Das Institut umfasst drei Lehrstühle

  Lehrstuhl Kraftfahrwesen von Prof. Dr. Jochen Wiedemann
  Lehrstuhl Kraftfahrzeugmechatronik von Prof. Dr. Hans-Christian Reuss
  Lehrstuhl Fahrzeugantriebe von Prof. Dr. Michael Bargende

und gliedert sich entsprechend in gleichnamige Bereiche.

 

Der Bereich Kraftfahrwesen umfasst die Arbeitsgebiete Fahrzeugaerodynamik und Thermomanagement, Fahrzeugakustik und –schwingungen, Fahrzeugtechnik und Fahrdynamik, Querschnittsprojekte und High Performance Computing sowie den Windkanalbetrieb.
Die Kraftfahrzeugmechatronik schließt die Aufgabenbereiche Software und Elektronik ein.
Die Arbeitsfelder des Bereichs Fahrzeugantriebe sind Thermodynamik und Brennverfahren, Abgasanalytik und Entwicklungstools sowie Motorakustik und -mechanik.

Das Institut stellt zahlreiche hoch spezialisierte Prüfstände zur Verfügung, darunter ein 1:1 aeroakustischer Fahrzeugwindkanal, ein 1:4/1:5 Modellwindkanal und ein Thermowindkanal. Weiterhin verfügt es über 19 Motorenprüfstände, deren Leistungsspektrum von einem Kleinmotorenprüfstand mit 12 kW und 30.000 min-1 bis zu einem Nfz-Motorenprüfstand mit 700 kW und 3.700 min-1 reicht, darunter auch Wasserstoff- und Erdgasprüfstände. Eigene, am Institut entwickelte Mess-, Prüf- und Simulationsverfahren ermöglichen die Lösung komplexer und anspruchsvoller Problemstellungen. Langjährige Erfahrung mit der Entwicklung und Anwendung von Simulationstools ergänzen die Leistungspalette.

 

 

In Kooperation mit dem Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart - FKFS wird die universitäre Grundlagenforschung mit angewandter Auftragsforschung verbunden. In Zusammenarbeit mit Unternehmen der Automobil- und Zulieferindustrie führen die Institute gemeinsam Forschungs- und Entwicklungsaufgaben auf dem Gebiet der Kraftfahrzeugtechnik durch. Hierfür arbeiten am IVK über 60 engagierte und hochqualifizierte Mitarbeiter und am kooperierenden FKFS ca. 170 Mitarbeiter in den Bereichen Antrieb, Fahrzeug und Kraftfahrzeugmechatronik interdisziplinär zusammen.

 

Das IVK betreut den grundständigen Studiengang Fahrzeug- und Motorentechnik und bietet im Rahmen seiner Lehre die Hauptfächer Kraftfahrzeuge, Kraftfahrzeugmechatronik und Verbrennungsmotoren für verschiedene Studiengänge an. Ziel des Instituts ist es, hoch qualifizierte Ingenieure für Forschung und Entwicklung auszubilden und darüber hinaus herausragenden Absolventen ein produktives Forschungsklima mit dem möglichen Ziel der Promotion anzubieten.