Dieses Bild zeigt IVK Fahrsimulator

Forschung am IVK

Forschung auf dem Gebiet der Kraftfahrzeug- und Motorentechnik
[Foto: Universität Stuttgart]

Neue Herausforderungen für die Kraftfahrzeug-und Motorentechnik

Die Kraftfahrzeug- und Motorentechnik ist großen Herausforderungen ausgesetzt: neue Antriebs- und Fahrzeugkonzepte, Automatisierung, Vernetzung und Digitalisierung stehen auf der Agenda. Das Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen IVK der Universität Stuttgart setzt sich in Lehre und Forschung intensiv mit diesen Themen auseinander.

Die fächerübergreifenden Kompetenzen der drei Lehrstühle

Mit seinen Lehrstühlen Fahrzeugantriebe, Kraftfahrwesen und Kraftfahrzeugmechatronik beschäftigt das Institut aktuell etwa 80 Mitarbeiter, betreut die Studiengänge Bachelor of Science und Master of Science Fahrzeug- und Motorentechnik (FMT) sowie Studierende verschiedener weiterer Studiengänge, unter anderem Maschinenbau, Technologiemanagement, Elektromobilität. Mit circa 1200 eingeschriebenen Studierenden zählen die Studiengänge der FMT mit zu den größten grundständigen Studiengängen der Universität Stuttgart. Das IVK ist damit an führender Stelle in der Ausbildung hochqualifizierter Nachwuchskräfte für die Automobilindustrie in Baden - Württemberg und in der gesamten Bundesrepublik eingebunden.

Die Forschungsschwerpunkte

  • Fahrzeugaerodynamik und Windkanaltechnik
  • Fahrzeugdynamik und Fahrzeugtechnik
  • Fahrzeugakustik und -schwingungen
  • Automatisiertes und vernetztes Fahren
  • Elektromobilität
  • Hybrid
  • Verbrennung
  • Emissionen
  • Motorakustik-Tribologie-Reibung
  • Thermomanagement

Ihre Ansprechpartner

Dieses Bild zeigt Bargende
Prof. Dr.-Ing

Michael Bargende

Ordinarius für Fahrzeugantriebe am IVK

Dieses Bild zeigt Reuss
Prof. Dr.-Ing.

Hans-Christian Reuss

Ordinarius für Kraftfahrzeugmechatronik am IVK - Geschäftsführender Direktor IVK

Dieses Bild zeigt Wiedemann
Prof. Dr.-Ing.

Jochen Wiedemann

Ordinarius für Kraftfahrwesen am IVK