Dieses Bild zeigt

Fahrzeugwindkanal

Modernster Aeroakustik-Fahrzeugwindkanal in Europa.

Der in 2014 umfassend modernisierte Aeroakustik-Fahrzeugwindkanal des IVK ist einer der modernsten seiner Art in Europa für aerodynamische Untersuchungen von PKWs, Vans und Rennsportfahrzeugen. Neben akustischen Methoden stehen weitere umfangreiche Versuchsmöglichkeiten zur Messung von Kräften, Drücken und Geschwindigkeiten sowie zur Strömungsvisualisierung zur Verfügung.

Der Aeroakustik-Fahrzeugwindkanal besitzt eine horizontale Luftführung mit offener Freistrahl-Messstrecke (Windkanal Göttinger Bauart). Um die Anströmbedingungen eines auf der Fahrbahn rollenden Fahrzeugs möglichst realistisch darzustellen, wird die Straßenfahrt mit drehenden Rädern und bewegtem Boden im Fahrzeugwindkanal simuliert. Dies geschieht mit Hilfe eines 5-Band-Systems, bestehend aus einem Mittenlaufband und vier Raddreheinrichtungen, in Kombination mit einer Grenzschichtkonditionierung.

Daten und Fakten

Abmessungen und Luftführung

Abmessungen der Düse (Breite x Höhe)

5,8 m x 3,87 m

Austrittsfläche der Düse

22,45 m2

Kontraktionsverhältnis

4,41

Länge der Freistrahlmessstrecke

9,95 m

Durchmesser des Axialgebläses

7,1 m

Antriebsleistung

3,3 MW (335 1/m)

max. Anströmgeschwindigkeit

260 km/h

 

 

Verdrängungsdicke der Grenzschicht in der Mitte der Bodenplatte (x=0)

 - ohne Grenzschichtbeeinflussung

15,5 mm

 - mit Grenzschichtvorabsaugung

7 mm

 - mit Straßensimulation

Blockprofil

 

 

Schalldruckpegel der leeren Messstrecke bei 140 km/h:

 - Out-of-Flow

64,7 dB(A)

 

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing.

Armin Michelbach

Bereichsleiter Windkanalbetrieb