Motorakustik, Tribologie und Reibung

Prüfeinrichtungen

Motorakustik

Voll-reflexionsarme Prüfstände

Für Akustik-Untersuchungen stehen zwei voll-reflexionsarme Prüfstände zur Verfügung. Die Prüfzellen sind auf allen sechs Raumseiten mit Absorptionskeilen ausgekleidet, die oberhalb von 125 Hz 99 % des Schalls absorbieren. Die Leistungsbremsen befinden sich aus akustischen Gründen jeweils im Nachbarraum und sind über Wandlager mit dem Akustikprüfstand verbunden.

Die beiden Akustikprüfstände sind jeweils für hohe Drehmomente ausgelegt, da bei Untersuchungen von Motoren mit Frontgetriebe und Achsdifferenzial entsprechend hohe Drehmomente auftreten. Gemessen wird sowohl mit Mikrofonen als auch mit Kunstkopf. Die Datenerfassrate beträgt > 15 MByte/s was bei 64 Kanälen eine Abtastrate von 100 kHz pro Kanal ermöglicht. Software zur Analyse der Daten ist vorhanden.

Daten und Fakten

Prüfstand

Pmax

Mmax

nmax

 

[kW]

[Nm]

[min -1]

Akustikprüfstand

470

1.500

7.000

Akustikprüfstand

400

1.500

8.450

Zusätzlich stehen folgende Prüfeinrichtung zur Verfügung:

  • Luft- und Körperschallmesstechnik (Mikrofone, Kunstkopf, Beschleunigungsaufnehmer, Scanning-Laser-Vibrometer).
  • Drehungleichförmigkeitsmessung und Torsionsschwingungsanalyse.
  • Berührungslose Messung (Wirbelstromprinzip) kleiner Wege.
    (Kurbelwellenverlagerung, Kolbenkippen, Schwungradtaumeln, Bewegungen im Ventiltrieb).
  • Übliche und spezielle Verfahren der digitalen Signalanalyse.

Tribologie und Reibung

Im Bereich Tribologie und Reibung stehen unter anderem folgende Prüfeinrichtungen zur Verfügung:

  • Prüfstand für Reibungsmessungen mit hochgenauer Drehmomentmessung und Konditionierung von Öl und Kühlwasser auf ± 0,5°.

Ihr Ansprechpartner

Dieses Bild zeigt Philipp
Dr.-Ing.

Ulrich Philipp

Bereichsleiter Motorakustik und -mechanik